„Vielleicht hat man gar nicht ein wahres Wesen, sondern …“

… viele verschiedene. Hinweis auf meine Nebentätigkeit als Romanautor: Vor einigen Tagen ist mein neues Buch erschienen. Es heißt Luyánta – Das Jahr in der Unselben Welt. Wie alle meine bisherigen Romane beim Rowohltverlag. Nur dass dieser hier viel länger ist und auch (aber keinesfalls: nur!) für Jugendliche geschrieben ist. Er handelt von einem Mädchen, das einen Drachen in sich trägt, ganz unausstehlich sein kann und doch voller Kraft und voller Liebe ist. Sie trägt mindestens zwei Namen, ist Teenager und Königin und weißes Murmeltier, und sie muss um Frieden kämpfen – in der Unselben Welt und in sich selbst. Sagen wir, wie’s ist: ein Schmöker. In jeder Buchhandlung und natürlich auch online erhältlich.

Weitere Informationen beim Rowohlt Verlag

Ach ja, und ein Hörbuch gibt’s auch: über 24 Stunden, gelesen zu meiner großen Freude von der phantastischen Schauspielerin Constanze Becker.

Und für die erste öffentliche Lesung am Sonntag, 20. März, um 18 Uhr im Berliner Pfefferberg gibt’s auch noch Karten!

Ein Gedanke zu „„Vielleicht hat man gar nicht ein wahres Wesen, sondern …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.